suchen

  • 10. Oktober 2018 21:48 Uhr
    Die Ausschreibung für den Grundkurs Kampfrichter/Kampfrichterin Leichtathletik 2019 findet ihr hier.

BERICHTE Archivberichte
  • Kaderzusammenzug 2018

    Dieses Jahr lud der ALV die Kaderathleten und ihre Trainer anlässlich des Zusammenzuges ins Thermalbad in Bad Schinznach ein. Nachdem alle durch einen ausgiebigen Brunch gestärkt waren, wurden zwei Gruppen gebildet. Die einen duften ihren Abschlag beim Pitch & Putt verbessern, während die anderen von Dr. Rupprecht Lange (Kurz „Ruppi“) wissenswerte Fakten zum Thema Sportverletzungen erfuhren. Auch der Austausch mit den Kadertrainern kam nicht zu kurz und so hoffen wir, viele neue Gesichter in unseren Kadertrainings begrüssen zu dürfen. Wir vom Bereich Kaderbetrieb wünschen allen Athleten und Trainern einen guten Einstieg in die Wintersaison und hoffen auf ein unfallfreies und erfolgreiches Jahr 2019. 

    Vortrag; Prävention von Sportverletzungen hier
    Bilder
  • Swiss Athletics Schweizer Final

    23 Sprinnterinnen und Sprinter die sich anlässlich des Kantonalfinals in Windisch qualifiziert haben reissten nach Lausanne. Das Niveau der Aargauer war rasch spürbar. Erreichten 21 Athletinnen und Athleten (12 Knaben und 9 Mädchen) der 23 das Halbfinal. 11 Halbfinalisten erreichten das Final. Und im Final erreichten 3 Knaben und 2 Mädchen das Podest. Titelverteidigerin Selina Furler startend für den Satus Gränichen in der Kategorie U15 die bereits in Chiasso Gold gewann, erreichte den sehr guten Vizeschweizermeister Titel. Goldig war der Lauf von Sebastian Meier vom TV Wohlen. Der CH-Meister vom Vorjahr in Chiasso erreichte das Dubel in Folge über die Paradestrecke 80 Meter in der Kategorie U15. Ist zu hoffen, dass dieser Titel Sebastian`s Motivation und sein Talent aufrecht hält und er seine Karriere weiterführt. Denn seit Wochen plagt Ihn die Motivation zum trainieren. Ebenfalls zweite wurde Fabienne Hönke von derLV Fricktal in der Kategorie U14. Je den dritten Platz auf dem Podest belegten Juri Leimgruber in der Kategorie U13 und Leonel Brügger der Knaben U12.

    Herzliche Gratulation zum Saisonabschluss!
    Rangliste
  • Erfolgreiche Aargauer am Mille-Gruyère Schweizerfinal

    Am 22. September 2018 fand in Langenthal der Schweizerfinal des Mille-Gruyère statt. Von den 297 Teilnehmern waren deren 26 aus dem Kanton Aargau mit dabei. Mit total 8 Medaillen war dann die «Ausbeute» auch super, das waren nämlich 22,22%. Mit von der Partie war auch die ganze Familie Rosamilia. Mit 4 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Rosamilias und 4 Podestplätzen eine super Leistung – Herzliche Gratulation.

    3 goldene Auszeichnungen gab es für WidmerBastian (M12 / Tri Club Zofingen), Rosamilia Adriano (M11 / BTV Aarau Athletics) und Rosamilia Valentina (W15 / BTV Aarau)

    2 silberne Auszeichnungen gab es für Kuhn Calvin (M13 / TV Wohlen AG) und Rosamilia Nina (W14 / BTV Aarau Athletics)

    3 bronzene Auszeichnungen gab es für Gloor Robin (M12 / BTV Aarau Athletics), Ruthishauser Nils Robin ( M10 / BTV Aarau Athletics) und Rosamilia Tiziana (W10 / BTV Aarau Athletics)

    Allen herzliche Gratulation für die tollen Leistungen zum Ende der Leichtathletiksaison 2018

    Peter Brühlmann
    Rangliste
  • Aufstieg in Portugal

    Am vergangenen Samstag nahmen vierzehn U20 Athletinnen am U20-Europacup in Leiria Group B teil. Mit dem Ziel einen erfolgreichen Wettkampf zu absolvieren und den für viele ersten internationalen Einsatz zu geniessen, verreiste das Team am vergangenen Donnerstag nach Portugal. Diese Ziele haben unsere Girls aber vollkommen übertroffen. Bereits nach wenigen Disziplinen stand fest, dass man mit den Aarauerinnen rechnen musste, wenn man auf dem Podest Platz nehmen wollte. Am Schluss belegten die Girls mit einer bravurösen Teamleistung den zweiten Rang und somit den Aufstieg in die höchste Liga.

    Vier Aarauer Disziplinensiegerinnen

    Der Aarauer Erfolg wurde durch vier Disziplinensiege angereichert. Im Stabhochsprung sprang niemand höher als Leonie Moll, welche nach 3.30m den Wettkampf beendete. Im 100m Rennen entschieden zwei Hunderstel um den Sieg. Der Sieg ging zu Gunsten von Michelle Gloor welche mit 12.14s ihre erfolgreiche Saison abschliesst. Innerhalb von wenigen Minuten konnte Anna Archidiacono gleich zwei Titel holen. Über die Kurzhürden distanzierte sie ihre Konkurrenz um fast eine Sekunde. Wenige Minuten später konnte sie in einem spanneden Weitsprungwettkampf mit einem finalen Satz auf 5.47m den vierten Disziplinensieg nach Aarau holen.

    Das Fundament für den Aufstieg in die Group A, die höchste Liga, legte aber eine eindrückliche Teamleistung. Neben den vier Disziplinensiege belegten Aarauerinnen in acht von 19 Disziplinen die Plätze zwei oder drei und trugen damit zum Erfolg der Mannschaft bei. Ohne den Einsatz von Athletinnen in ihnen ungewohnten Disziplinen wäre der Erfolg nicht möglich gewesen.

    Mit 75 Punkten und 7.5 Punkten Abstand vor den heimischen Drittplatzierten von Sporting Lissabon konnte der Aufstieg gefeiert werden. Den Sieg feierte die slowenische Mannschaft AD MASS LJUBLJANA mit 87.5 Punkten. Nach zwei Jahren Absenz, wird die Schweiz im nächsten Jahr wieder in der höchsten Liga Europas vertreten sein. Wir wünschen dem LG Unterwalden im nächsten Jahr viel Erfolg!

    Aaraguer Rekord für Carol Schaffner

    Neo-Hammerwerferin Carol Schaffner bewies, was mit wenigen Wochen Training alles möglich ist. Nach ihrem U18 Kantonal- und Vereinsrekord vor zwei Wochen an der Nachwuchs SM legte sie gleich nach und spedierte den Hammer auf 35.51m. Diese Weite ist gleichbedeutend mit einem neuen U20 Kantonal- / Vereinsrekord und gleich auch einem BTV Aktivrekord. Herzliche Gratulation Carol!

    (BTV Aarau)
    BTV Aarau
  • Schweizer Nachwuchsmeisterschaften U16 bis U23

    Nach der Aktiv SM in Zofingen im Juli gastierte die Nachwuchsszene der Schweizer Leichtathletik am Wochenende (8./9. September) im Aargau. Schauplatz der Schweizer Nachwuchsmeisterschaften der U20 und U23 war die Kantonshauptstadt Aarau. Gleichzeitig gastierte unser Nachwuchs der Jahrgänge 2001 bis 2004 in Frauenfeld anlässlich der Nachwuchs-Meisterschaften in den Kategorien U16 und U18. Für die über 1400 Athletinnen und Athleten, die die Teilnahmelimiten erfüllten, waren die Meisterschaften ein Saisonhighlight der Sonderklasse. Bei idealen Rahmenbedingungen gewannen die Aargauer Athletinnen und Athleten rund 35 Medaillen an diesen prächtigen Spätsommertagen; aufgeteilt in 10 Mal Gold, 16 Mal Silber und 9 Mal Bronze. Oder anders ausgedrückt; 19 Medaillen gewannen die Damen und 16 Medaillen die Herren. Im heimischen Aargau wurden 15 Medaillen von 7 verschiedenen Vereinen durch Athletinnen und Athleten gewonnen. Insgesamt gewannen 12 Vereine Edelmetall an den Titelkämpfen. Leichtathletikfans, die nicht vor Ort dabei sein konnten, hatten die Möglichkeit, die Titelkämpfe an beiden Austragungsorten via Live-Stream im UBS Athletics Fan Hub mitzuverfolgen.

    Ein hörenswerter Beitrag im SRF-Regionaljournal blickt auf den Event im Aargau zurück. Der ALV-Präsident Christian Winter äussert sich zur Bedeutung der Schweizermeisterschaften für die Aargauer Leichtathletik und die Rolle der Nachwuchsföderung im Kanton: https://www.srf.ch/news/regional/aargau-solothurn/junioren-sm-in-aarau-traenenreicher-saisonabschluss-der-leichtathletinnen

    Hier der Medaillenspiegel Aargauerinnen und Aargauer 

    Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den ausgezeichneten Erfolg!
    Rangliste
  • Staffel-Schweizermeisterschaft 2018

    Dreh- und Angelpunkt der Titelkämpfe war das schön gelegene Stadion Lachen in Thun mit der auffallenden blauen Rundbahn im Berner Oberland. Über 1300 sportbegeisterte Athletinnen und Athleten und 300 Teams liefen in vier Kategorien (U16, U18, U20 und Elite) in den folgenden Staffeldisziplinen: 5x80m, 4x100m, 4x400m, 3x1000m, Olympische und Américaine. Mit dabei waren auch Vereine aus dem Aargau, die anlässlich des vierzigjährigen Jubiläums des LV Thun die Schweizermeisterschaften besuchten und mit Teamgeist je zweimal Gold und Silber und einmal Bronze errannten.

    Goldig waren die Sprinterinnen der LV Wettingen Baden in der Kategorie U20 über 4x100m (Lomax Hannch, Becher Pascale, Agbelese Debora und Mary). Auch der zweite Schweizermeistertitel wurde von einem Frauenteam geholt, nämlich von den U16-Girls des BTV Aaraus über 3x1000m (Rosamilia Nina und Valentina, und Vombach Lena). Sie gewannen mit einem sicheren Vorsprung in 9.23 Minuten!

    Eine Verletzung an der Patellasehne von Jan Hochstrasser hinderte den BTV Aarau am bewährten und bereits routinierten Team festzuhalten. Doch für Ersatz für die Américaine-Staffel war gesorgt, so dass nach sechs Jahren in Serie mit Gold in diesem Jahr der gute zweite Rang geholt werden konnte. Im hochkarätigen Final über 4x 100m erreichte das Männerteam (Wanheab Pin, Wicki Silvan, Müller Pascal, Saile Patrick) über 4x100m in 41.36 Sekunde ebenfalls den Vizemeistertitel.

    in der jüngsten Kategorie, nämlich bei den U16, liefen Silvan Brügger, Claude Zinniker, Kim Jan Flükiger, Malik Almansoury und Nils Hangartner des TV Zofingen über 5x80m auf den dritten Rang.

    Herzliche Gratulation an alle Champions aus dem Aargau!
    Rangliste
  • ALV Talents an der Weltklasse Zürich

    Unsere Talents waren ein Teil des „Diamond League Meetings“ in Zürich.Als Hauptdarsteller durften sie die Hauptprobe für die Organisatoren und das Fernsehen durchführen. Sie standen allesamt bereits am Nachmittag in den Startpflöcken von Mujinga, überquerten die Stabhochsprunglatte von Stefanidi, der Queen aus Griechenland, oder sprangen im Weitsprung in die Reichweite von Manyonga Luvo aus Südafrika.

    Beeindruckend, die eigene Zeitlupe auf den Screen verteilt im Stadion zu sehen!

    Ein weiteres Highlight bot eine Führung durch Dominique Stark unter das Letzi-Dach und zum Arbeitsplatz der Speaker. Es war eine einmalige Gelegenheit, den renommierten Speakern David Zumbach und Janine Geigele über die Schulzer zu schauen.

    Nach einer Stärkung bei den Ständen rund ums Stadion wurde im Anschluss am Abend mit den Idolen im Fan Corner mitgefiebert. Ein Tag, der bestimmt allen in Erinnerung bleiben wird!
    Bilder
  • Kantonalfinal Swiss Athletics Sprint 2018

    Acht Hitzewochenenden in Folge waren genug. Sprinterinnen und Sprinter aus dem ganzen Kanton bescherte das Wetter am Samstag, 25. August, kühlere Temperaturen und vereinzelt Regen, was die knapp 650 Nachwuchsathletinnen und -athleten in Windisch nicht vom Kommen abhielt. Bereits zur Tradition geworden, wurde auch in diesem Jahr der Kantonalfinal durch die routinierten Organisatoren der LAR Windisch durchgeführt.

    Über 50 bis 80 Meter wurden in den Vorläufen, Zwischenläufen oder gar im Final um Hundertstelsekunden gekämpft. Mit 650 gemeldeten Athletinnen und Athleten zählt der Aargau im Vergleich zu anderen Kantonen zu den Top-Shots. Dementsprechend war das Niveau höher als in anderen Kantonen, was grosse Hoffnungen auf den Schweizer Final am 23. September in Lausanne weckt. Denn die schnellsten Zwei der Jahrgänge 2008 bis 2003 qualifizierten sich direkt für den Final.

    Ein Projektteam in Zusammenarbeit mit einem neuen Sponsor von Swiss Athletics Sprint aus Lausanne nutzte im Aargau die Gelegenheit und drehte ganztags zwei Videos. Vereinzelte Athletinnen und Athleten wurden zu HauptdarstellerInnen. Sie wurden gefilmt, geblitzt oder durften Interviews wie ihre Vorbilder geben. Soviel bereits verraten, es wird eine «Story» geben, die am Kantonalfinal in Windisch mit Siegern endet und am Schweizerfinal eine Fortsetzung findet. Wer weiss, vielleicht sind Sprintstars aus dem Aargau schon bald schweizweit in den Kinos zu sehen...?
    Rangliste
  • Kantonalfinal UBS Kidscup 2018

    Je 35 Buben und Mädchen pro Jahrgang im Aargau haben es an einer der regionalen Ausscheidungen geschafft, sich für den Kantonalfinal zu qualifizieren. Entsprechend war das Niveau in Stein AG beim Rennen, Springen und Werfen mit gut 450 Kids hoch. Ideale Voraussetzungen und die Bedingungen sorgten für gute Leistungen mit vielen neuen persönlichen Bestleistungen. Schweizermeisterin Vanessa Zimmermann beehrte die Kids einerseits mit Ihrer herzlichen Ausstrahlung und andererseits beim Einlaufen mit ihren Tipps und einer Autogrammstunde. Auch Topsy, der schlaue Fuchs durfte am Kantonalfinal nicht fehlen, der für zusätzliche Stimmung sorgte.

    Auf die Leistungen der Kids können stolz sein. Ebenso sind wir dankbar für die flexiblen Helferinnen und Helfer vor Ort. Mit Bravour gelöst hat das OK des Kidscups des LV Fricktals das Problem, das durch das Benutzungsverbot der Rasenanlagen durch die Gemeinde entstand. Dank der kurzfristigen Alternative konnte der Ballwurf unter fairen Bedingungen absolviert werden. Wir bedanken uns herzlich das Verständnis, das uns samstags entgegengebracht wurde und der gegenseitige Respekt, der für einen würdigen Kantonalfinal sorgte.
    Rangliste
  • Aargauer Begeisterung in Berlin

    Mit Jan Hochstrasser (1500m) und Silvan Wicki (100m, 200m, 4x100m-Staffel) standen zwei Aargauer Athleten des Top-Teams an den Europameisterschaften in Berlin im Einsatz. Beide Athleten mussten Enttäuschungen hinnehmen: Wicki als er mit Verhärtungen zu kämpfen hatte und den Halbfinal über 200m verpasste und Hochstrasser, als er sich nach einem mutigen Rennen an der Spitze seiner Serie mit dem 7. Serienrang und dem 16. Gesamtrang zufrieden geben musste. Trotzdem war es aus Schweizer und auch als Aargauer Sicht ein hervorragender Event, wie ALV-Präsident Christian Winter, direkt aus Berlin berichtet.  

    «Nach den Europameisterschaften in Zürich 2014 und Amsterdam 2016, verbrachte ich nun einige Tag in der deutschen Bundeshauptstadt – Berlin2018! Positiv überrascht war ich, als bereits am Dienstagabend über 34`000 Zuschauer im Olympiastadion waren, was sich bis am Freitag auf 50`000 steigerte. Im Schweizer Lager war dienstags nach dem 4. Platz durch Mujinga Kambundji im Finallauf über 100m die Stimmung etwas gebrochen. Anhand der Saisonzeit von 2018 waren die Hoffnungen auf eine Medaille gross. Spätestens am Abend des Donnerstags hat Alex Wilson den Bann mit seiner Bronzemedaille gebrochen.

    Nach dem EM-Titel der Deutschen in der Königsdisziplin Zehnkampf war das Heimpublikum nicht mehr zu bremsen. Völlig aus dem Häuschen wurde die Stimmung mit deutschen Liedern angeheizt.

    Aufgrund der Grösse des Stadiums schaute ich der Stimmung im Vorfeld mit gemischten Gefühlen entgegen. Doch ich wurde positiv überrascht. Obschon mir bewusst war, dass die Deutschen ein sehr leichtathletikbegeistertes Publikum sind, wurden meine Erwartungen übertroffen. Im Stadion und auf den Strassen fiel die grosse Anzahl an Schweizer Fahnen auf, was als Schweiz-Fan zusätzlich zu einem tollen Feeling aus Schweizer Sicht beitrug.

    Bei mir stieg Mitte Woche anlässlich der Aargauer Einsätze der Puls an. In erster Reihe mit bester Sicht auf das Geschehen und in Aargauer- und Schweizerfahnen gehüllt, wurde den Athleten zugerufen. Wann gab es dies das letzte Mal, dass Aargauer Athleten an einer Session als einzige der Schweizer Delegation im Einsatz standen? Stolz sind wir über die Leistungsträger, die die Farben des Kantons nach aussen getragen haben. Für mich ist diese EM trotz verpasster Anzahl Medaillen ,die durch Swiss Athletics prognostiziert wurden (6 Stück), beste Werbung für die Leichtathletik im Aargau und in der Schweiz. Meine Erwartungen wurden übertroffen!»
    Berlin2018
  • Etappenort der Swiss Jump Tour 2018/19 im Aargau

    Anlässlich des 40-Jahr-Jubiläum des LV Fricktal machte die nationale Hochsprungszene Halt im oberen Fricktal. Eine 500 Quadratmeter grosse Showbühne wurde extra dafür und mitten im Dorf Gipf-Oberfrick aufgebaut. Unter dem Motto: 'Raus aus dem Stadium hin zur Bevölkerung' ist es dem OK Jump Fricktal und der LV gelungen Breiten-, wie auch Spitzensport zu vereinen. Während am Nachmittag Anfänger und Sprungerfahrene in den Kategorien "Sie und Er" oder in der Familienkategorien die Gelegenheit auf der Showbühne nutzten, konzentrierte sich im Anschluss der Nachwuchs im speziellen Ambiente. Höhepunkt bildete am Abend die nationale Spitze, in der sich der Einheimische Lino Wunderlin sein Heimvorteil akribisch zu Nutzen machte. Im stimmungsvollen Ambiente mitten im Dorf lies Lino einzig dem Schweizermeister Vivien Streit (COVA Nyon) den Vortritt und erreichte eine neue persönliche Bestleistung mit 2.08 Meter.
    Rangliste
  • Aargauer Vertretung an der EM in Berlin

    Zwei Aargauer Athleten gehen an der Europameisterschaften in Berlin, die vom 6. bis am 12. August stattfindet, an den Start – beide auf der Bahn, aber über andere Distanzen. Die Rede ist von den beiden BTV Aarau-Athleten Jan Hochstrasser (1500m) und Silvan Wicki (100m, 200m, 4x100m).

    Seraina Ummel hat die beiden Athleten zu ihren Zielen befragt (den ganzen Artikel findet ihr auf der Homepage des BTV: https://www.btv-athletics.ch/news/1745-em-2018-viel-erfolg-jan-hochstrasser-und-silvan-wicki)

    Jan Hochstrasser (1500m)
    Für den Mittelstreckenspezialist bedeutet die EM-Teilnahme ein Saisonhighlight, für das er in dieser Saison bis fast zum letzten Wettkampf gekämpft hat: Zwar fehlten im ersten Rennen nur 17/100 Sekunden für die Limite von 3:40.00min. "Danach hatte ich zwei nicht ideale Rennen. Das gehört bei den Mittelstreckenläufen dazu", sagt Jan. Umso grösser wiegt die Freude, nach seinem Hammerlauf am GP in Brüssel mit 3:38.73min doch noch die Limite deutlich geknackt und zugleich einen neuen Vereinsrekord beim BTV Aarau aufgestellt zu haben.
    Die diesjährige EM ist nicht die erste 29-jährigen Läufers: An der EM 2014 in Zürich lief er auf Schlussrang 22 und sagte im Nachhinein, dass er seine Fähigkeiten mit der Endzeit 3:43.89min nicht vollständig abrufen konnte. Anders machen will er in diesem Jahr etwas Wichtiges: "Ich versuche, die EM mehr zu geniessen", sagt Jan. Zudem will er ein taktisch kluges Rennen laufen, um sich möglichst gut zu platzieren. Doch Jan sagt selbst: "Die 1500m sind in diesem Jahr brutal hart. Ich bin mit Melderang 25 aufgelistet, wenn ich diesen bestätigen kann, bin ich zufrieden." Das hiesse Endstation im Vorlauf für Jan Hochstrasser.


    Silvan Wicki (100m, 200m, 4x100m Staffel)
    Der 23-jährige Sprinter hat ein strenges Programm vor sich: Schafft er es in allen drei Disziplinen bis in den Final, stehen ihm total acht Starts bevor! Silvan's Ziel ist jedoch, über 100m und 200m jeweils ins Halbfinale zu kommen. "Auch eine PB über 200m sollte je nach Bedingungen drin liegen, da ich dort noch nicht DIE grosse Zeit gelaufen bin", sagt er selbst. Er rechnet sich über die beiden Disziplinen fast die gleichen Chancen aus, aber: "Wenn ich eine Strecke wählen muss, bin ich über die 200m wohl besser dran." Eine Finalqualifikation wäre gemäss Silvan eine Sensation, jedoch nicht unmöglich. "Ich mache mir darüber jedoch keine grossen Gedanken - Ich will einfach laufen und Spass haben!", sagt Silvan. Mit der Staffel sei es schwieriger, zu beurteilen, was möglich ist: "Die Staffel hat eigentlich Potenzial! Dort wird es ein Top oder Flop geben - eine Medaille oder gar nichts."
    Dass Silvan sein grosses Ziel, an der EM über beide Sprintdisziplinen starten zu können, erreicht hat, bedeutet ihm viel: "Die EM-Qualifikation ist die Belohnung für all die harte Arbeit, die man das ganze Jahr über in jedes Training steckt", sagt der Athlet von Sabine Wicki und Patrick Saile. Doch: Die diesjährige Teilnahme an einer Aktiv-EM ist auch für Silvan Wicki nicht die erste! Bereits im Jahr 2016 startete Silvan Wicki über 200m in Amsterdam, schied mit 21.41s jedoch bereits in den Vorläufen aus. "Damals war ich vom Leistungsniveau her ein Tourist, heute sieht die Sache ganz anders aus", sagt er.
     

    Wir wünschen den beiden Aargauer Athleten viel Erfolg!

     

    Zeitplan

    Montag 6. August
    16:30 Uhr: 100m VL (Silvan Wicki)

    Dienstag 7. August
    19:25 Uhr: 100m HF (Silvan Wicki)
    21:50 Uhr: 100m F (Silvan Wicki)

    Mittwoch 8. August
    10:50 Uhr: 200m VL (Silvan Wicki)
    12:05 Uhr: 1500m VL (Jan Hochstrasser)
    20:15 Uhr: 200m HF (Silvan Wicki)

    Donnerstag 9. August
    21:05 Uhr: 200m F (Silvan Wicki)

    Freitag 10. August
    21:50 Uhr: 1500m F (Jan Hochstrasser)

    Sonntag 12. August
    19:40 Uhr: 4x100m VL (u.a. mit Silvan Wicki)
    21:35 Uhr: 4x100m F (u.a. mit Silvan Wicki)
    EM 18 Berlin
  • LA Schweizermeisterschaft der Aktiven 2018

    Schauplatz der Titelkämpfe war nach 22 Jahren wieder Zofingen. Es war ein wahres Fest unserer Sportart. Bei herrlichem Sommerwetter und professioneller Organisation wurden in der Aargauer Trinermatten langjährige Rekorde geknackt und herausragende Duelle gezeigt.

    Sechs Medaillen bleiben im Aargau;  1 mal Gold, 4 mal Silber und 1 mal Bronze. Das die tolle Ausbeute und verdienter Lohn der Einheimischen.

    Die beiden bereits qualifizierten EM Teilnehmer für Berlin, welche anfangs August die Aargauer Farben im Olympiastadion vertreten, liessen es über 100, 200 und 800 Meter so richtig krachen und liessen nichts dem Zufall übrig. Die Athleten aus dem Top Team des regionalen Leistungszenter Aargau begeistern die Zuschauer und nutzten den Heimvorteil zu drei Mal Silber. Doppel Vizemeister Silvan Wicki schaffte das Doubel über 100 und 200 Meter und war sogleich einer Sensation nahe. Er verbesserte am ersten Wettkampftag den Aargauerrekord von Markus Lüthi aus dem Jahr 2003 auf neu 10.17 Sekunden. Dem Rekordhalter fehlten winzige drei Hundertstel um den CH-Rekordhalter Alex Wilson vom Thron zu stürzen um die Sensation zu komplettieren. Die Aargauer Luft scheint den 23-Jährigen Riehener Wicki, der seit Herbst im Aargau trainiert, zu beflügeln. Noch knapper fiel die Entscheidung über die zwei Bahnrunden der Männer im Final. Die Ausgangslage vor dem Rennen hätte nicht spannender sein können. Denn sieben der acht Finalteilnehmer rannten die 800 Meter in diesem Jahr bereits unter 1:50 Minuten. Der Lokalmatador aus Safenwil, der dem ALV-Top-Team angehört, liess ab 150m nichts anbrennen und übernahm im hochkarätigen Feld bereits die Spitze, die er bis wenige Zentimeter vor der Ziellinie nicht her gab. Winzige zwei Hundertstel fehlten dem Routinier zum Meistertitel, da sich der Berner Pascal Furtwängler, der sich von Beginn weg an die Fersen des Einheimischen klammerte, vor Hochstrasser ins Ziel warf. Enttäuschung war keine zu spüren. Blickt Jan bereits mit Gewissheit nach Berlin, dass ihm die Tempohärte und Sicherheit für eine schnelle Bahnrunde seinem Paradepferd den 1500m Sicherheit des Meisterschaftsrennens gibt.

    Goldig war der dritte Wurf im Diskus von Stefan Grob, der mit 1.72m Vorsprung sämtliche Gegner damit einschüchterte und sich damit den lang ersehnten Meistertitel sicherte. Dem Oltner, der seit Jahren im Aargauer Wurfkader trainiert, war am zweiten Wettkampftag im Anschluss des Wettkampfs die Erleichterung und Freude ins Gesicht geschrieben. Musste er sich in den vergangenen Jahren mit den je drei Bronze- und Silberplätzen auf diesen Meistertitel gedulden. Die Geduld hat sich ausbezahlt!

    Mit einer Ledermedaille im Diskus am zweiten Wettkampftag startete der 22-Jährige Fricktaler Sandro Michel in den Ring der Kugelstösser. Der Kraftmann wuchtete die 7.26 Kilogramm Kugel im sechsten und letzten Versuch nochmals vier Zentimeter weiter und wurde mit 15:34 Meter Vizeschweizermeister.

    Im Dreisprung nutzte die Boswilerin Serena Raffi die Gunst der Stunde und erreichte den dritten Platz. Sie überfliegt in 12:39 Meter bereits im ersten Versuch die Weite, die ihr schlussendlich die bronzene Auszeichnung sicherte.

    Nationale Rekorde hautnah miterleben in der Trinermatten von Zofingen ist Geschichte. Die Aussichten für weitere Höhenflüge sind goldig. Alex Wilson mit seinem vierten Schweizer Rekord im vierten 200 Meter Rennen der Saison (20:14 Sekunden) und Mujinga Kambundji in ihrem Durchbruch der 11 Sekunden Schallmauer über 100 Meter (10:95 Sekunden) waren Höhepunkte und die Stimmung einzigartig. Ein Ausrufezeichen setzte Jason Joseph mit seinen 19 Jahren über 110 Meter Hürden. Im Halbfinal bereits übertraf er den zehn Jahre alten nationalen Rekord von Andreas Kundert in 13:39 Sekunden und gewann im Final den Meistertitel.

    Schweizermeisterschaften im Kanton Aargau zu haben ist grossartig. Grossartig ebenso die über 230 Helferinnen und Helfer, die im Vorfeld, an den zwei Wettkampftagen und ebenfalls im Nachgang für den TV Zofingen Leichtathletik im Dauereinsatz standen. Das OK mit Pascal Zünd, Patrizia Haller und Peter Brühlmann hat es verstanden, die riesigen Anforderungen professionell in die Tat umzusetzen. Für diese Meisterleistung ein GROSSES DANKESCHÖN!

    Weitere Glanzresultate und ein Vielversprechen für die Zukunft erreichten weitere Aargauerinnen und Aargauer die im Schatten der Rekordhalter ihre Bestform auf den Tarten legten. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf und neben der Piste herzliche Gratulation und DANKESCHÖN!
    Resultate
  • Ausflug der Ehrenmitglieder

    Rund 25 Ehrenmitglieder folgten der Einladung von Linus Rebmann. Die Reise führte in diesem Jahr über die längste gedeckte Holzbrücke Europas aus dem Aargau in das alemannische Bad Säckingen. Nach einer kurzweiligen Stadtführung folgten der gemütliche Austausch und das Mittagessen im Sportzentrum Busterbach in Stein AG.
  • Schweizer Mehrkampfmeisterschaften im Tessin

    Ein Mehrkampf ist eine Herausforderung für sich und dieser haben sich 17 Aargauer Athletinnen und Athleten an diesem Wochenende an den Schweizermeisterschaften in Tenero gestellt. Besonders die Frauen haben mit drei Podestplätzen sehr gut abgeschlossen.

    Im letzten Jahr wurde Lena Wunderlin (LV Fricktal) Schweizermeisterin in der U23, dieses Jahr wurde sie mit 5225 Punkten Zweite hinter Celine Albisser (LV Frenke). Lenas Wettkampf zeichnete sich durch 14.79 (SB) über 100m Hürden, 9.67m mit der 4kg Kugel (SB) und mit einer neuen Bestweite im Speer mit 40.09m aus.

    Dominique Berger (TV Wohlen), welche schon die U18-EM-Limite über 100m und 200m in der Tasche hat, verpasste die dritte Limite nur um knappe 131 Punkte. Nichtsdestotrotz kann Dominique sich über eine neue Besthöhe im Hoch von 1.66m, und eine neue Bestweite mit der 3kg Kugel von 10.44m freuen. Den abschliessenden 800m lief sie in starken 2:26:90 und beendete ihren Tag auf dem zweiten Rang der U18 mit 4869 Punkten.

    Mary Agbelese (LV Wettingen-Baden) kann als Schweizermeisterin der U16 gefeiert werden. Sie startete ihren Tag mit sehr schnellen 10.08 (PB) über 80m. 5.51m im Weitsprung und 1.66m im Hochsprung sind weitere Topwerte, die am Schluss mit 3568 Punkten eine Goldmedaille ergaben.

    Die Zofingerin Ariana Brügger kann auch ganz vorne mithalten bei der U16 und wird Fünfte. Die 11.06m mit der Kugel ist die drittbeste Weite des Tages.

    Julian Grädel vom BTV Aarau sorgt mit dem 10. Gesamtrang für eine tolles Ergebnis im Zehnkampf bei den Männern.

    Weitere Resultate:
    6. Simon Döbbeli (LV Fricktal), U23, 5915
    13. Sandro Winter (LV Fricktal), U20, 5632
    30. Flavio Abt (TV Wohlen), U18, 4656
    32.  Pfrommer Nicolas (LV Fricktal), U18, 2975
    12. Aaron Müller (TV Zofingen), U16, 3620
    16. Silvan Brügger (TV Zofingen), U16, 3376
    12. Jennifer Lüthy (TV Wohlen), U23, 4093
    11. Julia Hammesfahr (TV Wohlen), U18, 4262
    37. Alva Pose (LV Wettingen-Baden), U16, 2637
    42. Dunja Pauli (LV Wettingen-Baden), U16, 2498
    43. Aliya Allenspach (TV Zofingen), U16, 2300

     

    Alina Ruppen
    CSMultiple
  • Wohlverdienter Medaillenregen für Aargauer Athletinnen und Athleten

    Über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvierten am Wochenende mehr als 700 Disziplinenstarts an den Einkampfmeisterschaften in Wohlen – und dies bei schönstem Wetter! Neben vielen Saisonbestleistungen, persönlichen Bestleistungen, Qualifikationen für die Schweizer Meisterschaften und gar einem geknackten Aargauer Rekord von Sandro Michel im Diskus (Kategorie U23), unterbietet Dominique Berger (TV Wohlen) eine weitere U18-EM Limite mit 12.19 über 100m!

    Hier mal einen Medaillenspiegel der anderen Art, nämlichen nach Vereinen und ohne Gewähr:

    TV Wohlen: 65
    LV Fricktal: 37
    BTV Aarau Athletics: 32
    LV Wettingen-Baden: 24
    TV Zofingen: 17
    LAR Satus Oberentfelden: 12
    SATUS Gränichen: 7
    LA Villmergen: 7
    LAR TV Windisch: 6
    TV Stein AG: 4
    LA Mutschellen: 3
    STV Beinwil/Freiamt: 3
    STV Gränichen LA: 2
    TV Buchs AG: 1
    STV Gränichen LA: 1
    STV Auw: 4
    SATUS Rothrist LA: 1

    Ausserkantonal:
    LGKE Küsnacht-Erlenbach: 2
    Leichtathletik Club Zürich: 1
    LC Luzern: 1
    LK Zug: 1
    Team des Alpes Leysin: 1
    TV Hombrechtikon: 1
    Rangliste
  • Mit Teamspirit und tollen Resultaten eine Liga höher

    Gleich fünf Aargauer Vereine waren an vergangenen Wochenende am SVM-Final der Nationalliga B in Langenthal vertreten und sorgten für sehenswerte Resultate und erfreuliche Platzierungen.

    Nachdem das SVM-Wochenende vor einem Jahr mit zwei Abstiegen düster ausfiel, sorgten dieselben Mannschaften in diesem Jahr für erfreuliche Nachrichten: Das Männerteam des BTV Aarau Athletics und das Frauenteam des TV Wohlen erkämpften sich den Weg zurück in die Nationalliga!

    Die Aargauer Athletinnen und Athleten erkämpften sich die Rangpunkte hart – die Männer des BTV siegten schliesslich mit 34.5 Punkten vor dem LG Züri, während die Wohlner Frauen 9.5 Punkte Vorstand auf das Team aus dem Oberthurgau hatten. Mit knappen 2.5 Punkten Rückstand folgte auf Rang 3 das BTV Aarau Frauenteam – gleich zwei Aargauerteams auf den ersten drei Plätzen! Das Frauenteam des LV Wettingen-Baden holte sich den 6. Platz mit einem guten Punktevorsprung von 29 Punkten auf den LC Frauenfeld auf Rang 7.  Auch die Männer des TV Wohlen konnten sich über den guten 5. Rang freuen.

    Nach einem Jahr ohne Repräsentation in der Nationalliga A, dürfen wir uns im nächsten Jahr sowohl bei den Frauen als auch bei den Männer über Aargauer Vertretung freuen!

    Herzliche Gratulation an Athletinnen und Athleten und alle Unterstützerinnen und Unterstützer aus den Vereinen, die mit viel Teamgeist und gegenseitigem Support für diese tollen Resultate gesorgt haben!

     

    Fotos: Hans Spielmann
    Resultate
  • Anzahl unterbotener U18-EM-Limiten steigt

    Auch an diesem langen Wochenende schafften es etliche Aargauer Athletinnen, sich für die U18-Europmeisterschaften in Györ, Ungarn zu qualifizieren.

    Während ihres Siebenkampfes in Landquart knackte Dominique Berger (TV Wohlen) mit 24.95 die U18-EM-Limite über 200m (Limite: 25.25). Giulia Senn (LVWB) unterbot am Susanne Meier Memorial in Basel mit 57.18 die Limite (57.50) über 400m. Ebenfalls in Basel knackten gleich zwei Athletinnen die 1500m-Limite: Nora Gmür vom LAR Windisch und Valentina Rosamilia vom BTV Aarau. Als U16-Athletin ist Valentina jedoch nicht selektierbar.

    Nicht zu vergessen etliche PB’s, Saisonbestleistungen sowie langstehende Rekorde, die angeknabbert oder gar geknackt wurden! Die Saison bleibt weiterhin spannend!
    News
  • Ein bisschen Regen? Und wenn schon!

    Nicht umsonst sagt man, dass LeichtathletInnen wetterfest seien – dass dies wirklich so ist, haben 97 Aargauer Nachwuchsathletinnen und Athleten während dem Frühlingslager in Tenero bewiesen.

    Trotz täglichen Regengüssen wurde fleissig trainiert und der Stimmung konnten die Wolken schon gar nichts anhaben. Dank effizienten Trockenräumen, gut gelaunten AthletInnen, einer fleissigen Küchenmannschaft, die für die nötige Energiezufuhr sorgte, und dem abendlichen Abfüllen von fast 150l heissem Wasser in Bettflaschen, liess sich das nasse Wetter un gar das Schlafen in den Zelten aushalten.

    Am Dienstag, einem der regenreichsten Tage, hatten wir die Möglichkeit, in der 2000 m2 grossen Leichtathletikhalle des Sportzentrums zu trainieren. Die ehemalige Fabrikhalle, mit Tartanboden verlegt und mit mehreren Spring – und Wurfanlagen ausgestattet, lässt jedes Leichtathletenherz höher schlagen. Die Begeisterung wuchs als sich herausstellte, dass die erfolgreiche Läuferin Fabienne Schlumpf ebenfalls ihr Trainingslager in Tenero absolvierte und die Trainingseinheit in der Halle direkt neben der Spitzenathletin absolviert werden konnte.

    Während dem Ausflugsnachmittag nach Locarno am Mittwoch blieb es immerhin trocken und während dem UBS-Kids Cup am Donnerstagnachmittag guckte sogar die Sonne kurz hervor.

    Das Küchenteam hatte bei fast 20 AthletInnen mehr als in den Vorjahren alle Hände voll zu tun, das Wetter machte zusätzlich hungrig. Trotzdem wurden die hungrigen AthletInnen täglich mit leckeren, warmen Mahlzeiten versorgt.

    Abgerundet wurde die Woche durch den vom Berner Leichtathletikverband organisierten Staffelcup am Freitagmorgen und dem traditionellen Lauf zum Stausee am Nachmittag (Alternative: Spielenachmittag – sogar Beachvolley konnte gegen Wochenende gespielt werden). So war die Woche schliesslich doch ein voller Erfolg und es bleibt eine Lagerwoche, die allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.
  • Dreifachschweizermeister Hochstrasser läuft allen davon

    Eine Bilanz, die sich sehen lässt: Erst ein Drittel des Jahres ist vorbei und der Aargauer Mittelstreckenläufer Jan Hochstrasser (BTV Athletics) hat bereits vier Medaillen in der Tasche. Diese hat er nicht nur in seinen Paradedisziplinen errungen. Für seine Erfolge wagte sich der Mittelstreckenläufer auf neues Terrain.

    An den Hallen-Schweizermeisterschaften Mitte Februar in Magglingen ging Hochstrasser gleich doppelt an den Start über 800m und über 1500m. Dies bedeutete drei Läufe innert 24 Stunden, denn am Samstagnachmittag fand der 800m-Vorlauf und am Sonntag dann die Finale über beiden Strecken an. Als Titelverteidiger gewann er das Rennen über 1500m vor Marc Bill vom ST Bern mit 3:53.63. Bereits 70 Minuten fiel der nächste Startschuss und auch hier lieferte Hochstrasser ein gutes Rennen und sicherte sich hinter dem Thuner Robin Oester die Silbermedaille.

    Viel Zeit für die Erholung blieb nicht – bereits zwei Wochen später ging es von der Halle in den Matsch: Am 3. März, absolvierte Hochstrasser seinen ersten und letzten Cross der Saison. Souverän kämpfte er sich über drei Kilometer an die Spitze und holte nach einem spannenden Rennen seinen ersten Schweizermeister im Cross.

    Damit nicht genug. Zum Abschluss der Wintersaison standen Ende März die 10km-Schweizermeisterschaften in Oberriet (SG) auf dem Programm. Also hiess es wieder Untergrundwechsel. Bereits im Dezember hat Hochstrasser an etlichen Stadtläufen bewiesen, dass er auch auf hartem Grund schnell sein kann. Dank guter Vorbereitungen mit längeren Trainingseinheiten und der Abwesenheiten zweiter Spitzenkandidaten, sah die Ausgangslage nicht schlecht aus. Nach einem spannenden Rennen in der Spitzengruppe gelang es Hochstrasser sich auf den letzten zwei Kilometer zu distanzieren und das Rennen mit 10 Sekunden Vorsprung für sich zu entscheiden – die 3. Goldmedaille der Saison war im Sack!

    Lange ruht sich Hochstrasser nicht auf den Lorbeeren aus – keine zwei Wochen nach dem jüngsten Erfolg weilt er bereits in Flagstaff in Arizona, USA, wo er sich in den nächsten Wochen auf den Sommer vorbereiten wird.

    Wir gratulieren Jan Hochstrasser zu seinen hervorragenden Leistungen und wünschen ihm weiterhin eine erfolgreiche Saison!
    Webseite
  • Erfolgreicher Nachwuchs wird geehrt

    Die Leistungen können sich sehen lassen: Etliche Schweizermeistertitel und weitere Edelmetalle trugen Aargauer Athletinnen und Athleten 2017 nach Hause. Ebendiese Leistungen wurden an der Delegiertenversammlung des Aargauischen Leichtathletikverbands (ALV) am vergangenen Samstag im Schützen in Aarau geehrt. Alle anwesenden Athletinnen und Athleten erhielten ein Geschenk für ihre Leistungen. Selina Ummel und Joël Flury, die sich für die Nachwuchs-Europameisterschaften in Polen qualifizierten und Deborah Agbelese und Giulia Senn, die als Teil der Schweizer Delegation an die olympischen Jugendspielen in Ungarn reisen konnten, erhielten für ihre internationalen Einsätze die Ehrenmedaille.

    Frischer Wind gibt es im Vorstand des Verbandes. Christian Müller, langjähriger Präsident und Ehrenmitglied des ALV, übergibt sein Amt nach zehn Jahren dem bisherigen Vizepräsidenten Christian Winter. Winter hatte in den vergangenen Jahren massgeblich zum Aufbau der regionalen Leistungszentren beigetragen und ein neues Konzept für Partnerschaften ausgearbeitet. Mit Melanie Brunner und Lukas Fischer stossen zwei in der Leichtathletikszene bekannte Gesichter zum Team. Sie ersetzen Heinz Strebel, der in den letzten siebzehn Jahren das Amt des technischen Leiters innehatte und David Zumbach, der für die Athletenbetreuung zuständig war. Heinz Strebel und der langjährige Revisor Jürg Wälti wurde in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen.

    Die DV läutet ein erfolgsversprechendes Verbandsjahr ein. Aargauer Beteilung auf die Europameisterschaften in Berlin ist garantiert und Leichtathletikbegeisterte können sich auf eine interessante Saison freuen.

    Hier klicken um zum Bericht im Badener Tagblatt zu gelangen.
    Bildergalerie
  • LA-Vertretung an der Aargauer Sportgala

    Mit Jan Hochstrasser und Livia Odermatt wurden zwei Aargauer Leichtathletinnen an der Aargauer Sportgala am Freitagabend, 02.03. in Siggenthal Station für ihre sportlichen Leistungen geehrt.

    Für Jan ging es am Samstag direkt weiter mit den Schweizermeisterschaften im Cross, wie er Jann Billeter, der durch den Abend moderierte, verriet. Dort setzte er sein erfolgreiches Wochenende fort, mit dem Gewinn des Schweizermeistertitels auf der Kurzcrossstrecke. Herzliche Gratulation an Jan Hochstrasser!
    Sportgala
  • Erfolge an den Hallen-SM

    Dieses Wochenende (17./18. Februar) fand die Hallen-SM der Aktiven in Magglingen statt. Es war bereits das zweite SM-Wochenende in Folge. Am vergangenen Wochenende standen die Nachwuchs-SM in St. Gallen an. Die Medaillenausbeute kann sich beim Nachwuchs, sowie bei den Aktiven Aargauer AthletInnen zeigen lassen.

    Fünf Medaillen gingen an den Aktiv-SM in den Aargau. Sandro Michel vom LV Fricktal holte sich die erste Medaille der Meisterschaften für den Kanton Aargau: Silber im Kugelstossen mit 15.20m. Serena Raffi vom TV Wohlen sprang mit 12.31m im Dreisprung auf den dritten Podestplatz. Im Hochsprung sicherte sich Livia Odermatt (BTV Aarau Athletics) die silberne Medaille mit 1.80m – die gleiche Höhe ersprang auch die Gewinnerin Géraldine Ruckstuhl, sodass die Anzahl Fehlversuche entscheidend war für die Platzierung. Jan Hochstrasser von BTV Aarau Athletics gab sich nicht mit einer Medaille zufrieden und nahm gleich zwei mit nach Hause: In einem knappen Rennen holte er sich am ersten Tag Gold mit 3:53.63 über 1500m und sicherte sich am zweiten Tag Silber über 800m mit 1:52.51.

    Am Wochenende zuvor in St. Gallen holte sich der Nachwuchs gleich 17 Medaillen, davon gleich 7 goldene, 4 silberne und 6 bronzene, wie der Medaillenspiegel zeigt:

     

    Gold:

    Michelle Gloor, BTV Aarau Athletics, U20, 60m, 7.51

    Lino Wunderlin, LV Fricktal, U20, Hochsprung, 2.00m

    Laura Perlini, LV Fricktal, U18, Weit, 5.54m

    Leonie Moll, BTV Aarau Athletics, U18, Stabhochsprung, 3.50m

    Mary Agbelese, LV Wettingen-Baden, U16, Hochsprung, 1.61m

    Sina Ettlin, LV Fricktal, U16, Stab, 3.00m

    Ariana Brügger,  TV Zofingen, U16, Kugel, 12.35


    Silber:

    Lukas Baroke, BTV Aarau Athletics, U18, Kugel, 14.55m

    Carol Schaffner, BTV Aarau Athletics, U18, Stabhochsprung, 3.00m

    Selina Furler, SATUS Gränichen, U16, 60m, 7.98

    Romy Burkhard, LV Fricktal, U16, Stab, 3.00m

     

    Bronze:

    Jan Scherrer, STV Auw, U20, Kugel, 14.73m

    Anna Archidiacono, BTV Aarau Athletics, U20, 60m Hürden, 8.64

    Elisa Schmid, BTV Aarau Athletics, U20, Dreisprung, 11.04m

    Nicolas Pfrommer, LV Fricktal, U18, Stab, 4.00m

    Fabienne Hoenke, LV Fricktal, U16, 60m, 8.08

    Sarah Bachofen, TV Wohlen, U16, Stab, 2.90m

     

    Hinzu kommen etlichen Finalteilnahmen und weitere tolle Leistungen – der ALV gratuliert allen AthletInnen herzlich!
    Aktiv-SM
  • Anpassung bei Trainerförderung

    Der Aargauische Leichtathletikverband baut die Trainerförderung aus und beteiligt sich neu auch an den Kurskosten zur Swiss Olympic Berufs- bzw. Diplomtrainerausbildung, die an die Ausbildungsstufen von Swiss Athletics anschliessen. Eine entsprechende Revision des Reglements zur Trainerförderung wurde vom Vorstand am 24. Oktober abgesegnet.
    Trainerförderung
Leadingpartner


Leistungspartner


Partner